Logo 18 Tagung transp webForstwirtschaft erleben
30. Juni - 03. Juli 2021, Schwarzenborn

  • KWF_Tagung_2020002_web.jpg
  • logo20transp.png
  • KWF_Tagung_2020006_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020004_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020003_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020008_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020005_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020007_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020001_web.jpg

Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik

 

DA WuT

 

Planungsgrundlage für ein effizientes Wirtschaften 

Warum Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik?

Im forstlichen Betriebsalltag hat die Kalkulation von forstbetrieblichen Maßnahmen eine große Bedeutung. Nur durch möglichst präzise Vorkalkulationen und Kalkulation von Verfahrensvergleichen in der Planung sowie Nachkalkulationen in der Kontrolle können eine wirtschaftliche Betriebsführung und ein effizienter Ressourceneinsatz sichergestellt werden.
Für eine verlässliche betriebswirtschaftliche Kalkulation fehlte bisher in der deutschen Forstwirtschaft ein Standard einer maßnahmen- und verfahrensbezogenen Kosten- und Leistungsrechnung. Ebenso fehlen zum Teil entsprechende Kosten- und Leistungsdaten zu aktuellen Arbeitsverfahren.
Mit der Entwicklung der Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik soll dem Anwender ein Instrument gegeben werden, mit dem er für Standardarbeitsverfahren ausgewählter forstbetrieblicher Tätigkeitsbereiche (zunächst Holzernte, Jungwuchs-/Jungbestandspflege und Pflanzung) die benötigten Planungsdaten ermitteln kann.

Wie funktioniert Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik?

screenshotDie Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik bietet dem Anwender die Möglichkeit, Leistungsdaten und Kosten für die hinterlegten Arbeitsverfahren abzurufen. Dabei können leistungsbeeinflussende Parameter (wie z.B. Hangneigung oder Rückegassenabstände) differenziert ausgewählt werden. Im Rahmen einer Recherche ist es dem Nutzer an bestimmten Stellen möglich, eigene, spezifische Parameter einzugeben, die anstelle der vorgegebenen Daten zur Berechnung genutzt werden können.

Die in der Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik hinterlegten Werte sind aus verschiedenen Quellen stammende, von Experten validierte, durchschnittliche Leistungsdaten. In einer Eingabedatenbank, der sogenannten Primärdatenbank mit Plausibilitätsprüfung, werden Daten zu Arbeitsverfahren auf Basis von Betriebsergebnissen, Zeitstudien oder Ergebnissen von Fallstudien gesammelt und ausgewertet.
Die Datengrundlage wird laufend fortgeschrieben, aktualisiert und ergänzt.

Ihr Beitrag zur Datenbasis Waldarbeit und ForsttechnikArbeitsauftrag

Die Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik verfügt über ein Online-Eingabetool, mit dessen Hilfe interessierte Nutzer Informationen für die Datenbank direkt und unkompliziert an das KWF senden können.

Mithilfe von standardisierten Arbeitsaufträgen ist eine weitere Möglichkeit geschaffen, die Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik zukünftig durch tatsächliche Vollzugsdaten aus der Forstpraxis in ganz Deutschland kontinuierlich zu verbessern und zu aktualisieren.
Die Arbeitsaufträge sind online als Download verfügbar.

Durch eine breite Nutzung dieser Arbeitsaufträge und einen entsprechenden Rücklauf der Anlagen zum jeweiligen Arbeitsauftrag können forstliche Praktiker selbst zur Aktualisierung der Datenbasis Waldarbeit udn Forsttechnik beitragen. 

Entwicklung der Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik

Die Datenbasis Waldarbeit und Forsttechnik liegt als Datenbank mit prototypischer Funktionsweise vor. Man erreicht sie durch Klicken aufs Logo

 

DA WuT


Ihre Unterstützung aus der Forstpraxis
ist für die Datenbasis Waldarbeit sehr wichtig.

Mitmachen lohnt sich!

 

Projektsteckbrief

RePlan Logo

Projektlaufzeit
04/2015 bis 12/2018

Projektpartner
KWF Logo Schrift 80pxlogo goe grau

Projektförderung
Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft über seinen Projektträger, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), gefördert (Förderkennzeichen 22013214).

BMEL DTP RGB defnr logo mit

 

...

Login

Nicht alle Inhalte der Seite sind für Gäste und Besucher uneingeschränkt zugänglich. Nutzen Sie daher Ihre Zugangsdaten um alle Inhalte freizuschalten. Die Zugangsdaten z.B. für Fachausschüsse werden Ihnen vom KWF zugeschickt.

Eine Selbstregistrierung ist aus technischen Gründen nur für Mitglieder unter Nennung ihrer jeweiligen Mitgliedsnummer möglich.

Interner Bereich

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online