Logo 18 Tagung transp webForstwirtschaft erleben
01. - 04 Juli 2020, Schwarzenborn, Hessen

  • KWF_Tagung_2020004_web.jpg
  • logo20transp.png
  • KWF_Tagung_2020003_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020007_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020006_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020002_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020001_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020005_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020008_web.jpg

KWF und AfL Niedersachsen kooperieren bei Schulung für Harvestervermessung

Rege Teilnahme an Auftaktveranstaltung in Münchehof

Pressemitteilung 40/2009

Am 15. Oktober fand im Niedersächsischen forstlichen Bildungszentrum (NfBz) in Münchehof die erste eintägige Schulung zur Harvestervermessung für Forstunternehmer statt. Veranstaltet hat dieses Seminar die Arbeitsgemeinschaft forstlicher Lohnunternehmer (AfL) Niedersachsen mit finanzieller Unterstützung des Qualifizierungsfonds Forstwirtschaft (QfF). Den fachlichen Inhalt lieferte dabei das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF).

 

Reinhard Mietschke (NfBz) und der Vorsitzende der AfL Niedersachsen, Hans-Jürgen Narjes, begrüßten die zahlreichen Teilnehmer. Peter Winkelmann (Niedersächsische Landesforsten, NLF) stellte die neue Betriebsanweisung für die hochmechanisierte Holzernte der NLF vor und ging dabei speziell auf die Vorgaben im Bereich Vermessung ein.

Auf die Bedeutung von forstlichen Produktionsdaten bei der hochmechanisierten Holzernte ging Dr. Ulrich Dietz (KWF) näher ein. Er erläuterte dabei vor allem, wie die Forstunternehmer Vertrauen und Akzeptanz für das Maß ihrer Maschinen schaffen können. Dietz wies darauf hin, dass Kalibrieren, Kontrollvermessen und Justieren in der hochmechanisierten Holzernte wichtige Faktoren für eine ständige Qualitätssicherung des Harvestermaßes sind.

„Alle diese Punkte und Verfahren finden sich auch im KWF-Pflichtenheft „Kranvollernter-Vermessung“. Dieses wird zurzeit im KWF überarbeitet, um es auf den neuesten Stand der Technik zu bringen“, erklärte Dietz.

Dr. Dietz wies auch auf die Möglichkeit eines Service des KWF hin, eine Qualitätssicherung des Harvestermaßes durch eine Beteiligung an der QS-Harvester-Plattform des KWF zu erreichen. Dabei werden die Kontrollmessungen digital an die Plattform übertragen und dort vom KWF auf ihre Genauigkeit und auch die Frequenz der Kalibrierung überprüft, so dass jeder Unternehmer seinem Auftraggeber gegenüber dies dokumentieren kann.

Am Nachmittag wurde den Teilnehmern an Simulatoren und später an Maschinen im Wald gezeigt, wie man korrekte Kontrollmessungen durchführt und in den Arbeitsablauf integriert. Danach wurde das richtige Justieren der Maschinen vorgeführt und trainiert.

Das KWF bietet in Zusammenarbeit mit der AfL Niedersachsen weitere Schulungen für Maschinenführer und Unternehmer zur Harvestervermessung an. Die nächsten Veranstaltungen finden am 12. November und 16. Dezember 2009 in Münchehof statt. Durch diese Zusammenarbeit soll zukünftig die Qualität und damit insbesondere Vertrauen und Akzeptanz des Harvestermaßes noch weiter gesteigert werden.

2491 Zeichen (mit Leerzeichen)

Peter Harbauer

Interner Bereich

Aktuell sind 124 Gäste und keine Mitglieder online