Zehn Jahre NavLog – eine Erfolgsgeschichte

Am 5. Dezember 2015 feiert die NavLog GmbH ihr zehnjähriges Bestehen.

Pressemitteilung 20/2015

Die Bilanz spricht für sich: Die im Juni 2015 veröffentlichte Version 1.6 des NavLog-Datensatzes enthält über 2,6 Millionen Geodatenobjekte. Das entspricht u.a. 450.000 km klassifizierte Waldwege sowie 500.000 beschreibende Punktinformationen und Zuständigkeitsgrenzen. „Etwa ein Viertel aller Holz-LKW benutzt derzeit den NavLog-Datensatz. Über die 600 Navigationslizenzen werden momentan ca. 20 Millionen Festmeter Holz mit unserem Datensatz bewegt“, freut sich Bernhard Hauck, der seit der Gründung einer der beiden Geschäftsführer der NavLog ist.

 

NavLog wird von der Holzindustrie und allen Waldbesitzarten unterstützt. Insbesondere die Flächenländer und ihre Forstverwaltungen sorgen für eine stetige Aktualisierung der Daten. „Zehn Jahre NavLog bedeuten daher auch eine Dekade grenzüberschreitender Zusammenarbeit bei dem nach wie vor einzigen deutschlandweiten Gemeinschaftsprojekt der Forst- und Holzbranche. In Anbetracht der Herausforderung eines solchen Projektes ist das Ergebnis beeindruckend“, so Hauck.

Mit nahezu allen deutschen Forstverwaltungen wurde zwischen 2005 und 2008 eine Vereinbarung zur Erfassung und Qualifizierung der Waldwege unterzeichnet. Die analog und digital gelieferten Daten wurden im Rahmen der Ersterfassung von der NavLog GmbH zusammengefügt. 2010 wurde die erste Version des NavLog-Datensatzes veröffentlicht, der seitdem stetig verbessert wird.

NavLog-Daten sind allerdings keine fertige Navigationsanwendung, sondern routingfähige Waldwegedaten im sogenannten Shape-Format. Mit am Markt etablierten Fachanwendungen wurden Schnittstellen abgestimmt, über die die NavLog-Daten den Endanwendern zur Verfügung gestellt werden können. Kooperationen gibt es aktuell mit den Firmen Logiball, Forstware, GenoWald, GISCON, Intend, Latschbacher und WASP. Navigationslösungen von IT-Partnern sind seit 2010 auf dem Markt.

Die durchgehende Navigation vom Holzpolter ins Werk hat in den letzten fünf Jahren ihre Praxistauglichkeit unter Beweis gestellt. Durch das konsequente Nutzen der angebotenen Lösungen kann die Holzabfuhr auf die dafür bestimmten Wege konzentriert werden. So wird einerseits die Abfuhr rationalisiert und andererseits können Investitionen in Wegebau konzentriert sowie sensible Waldbereiche durch Umfahren entlastet werden.

„Die ersten zehn Jahre NavLog sollten als ein erfolgreicher Anfang verstanden werden. Die Digitalisierung schreitet in allen Lebensbereichen weiter voran und auch in der Forstbranche muss sich die Erkenntnis durchsetzen, dass auch wir ein Teil der Industrie 4.0 sind“, so Hauck.

2663 Zeichen (mit Leerzeichen)  

Peter Harbauer

Hintergrund:
Die NavLog GmbH wurde als Gemeinschaftsprojekt der Forst- und Holzwirtschaft auf Beschluss der beiden Spitzengremien Deutscher Forstwirtschaftsrat (DFWR) und Deutscher Holzwirtschaftsrat (DHWR) ins Leben gerufen. Ihre Aufgabe ist es, einen routingfähigen, Grenz- und Waldbesitzarten übergreifenden Datensatz für die Optimierung der Logistikkette von der Forstwirtschaft zur Holzindustrie zu schaffen. Damit sollen Rationalisierungspotenziale innerhalb der Logistikketten ausgeschöpft werden. Dies geschieht insbesondere durch das Erreichen und Sicherstellen einer sinnvollen und effizienten Navigation von Holztransportfahrzeugen zwischen Wald und Industrie.
Gesellschafter der NavLog GmbH sind seit der Gründung vor zehn Jahren die Arbeitsgemeinschaft der Rohholzverbraucher (AGR) auf Seiten der Holzwirtschaft und auf Seiten der Forstwirtschaft die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW), der Deutsche Städte und Gemeindebund (DStGB) und das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF). Geschäftsführer bei Gründung waren Michael Funk und Bernhard Hauck (KWF). Michael Funk wurde 2011 von Daniel Tusch (proNARO GmbH) abgelöst.

Interner Bereich

Aktuell sind 184 Gäste und ein Mitglied online