18. KWF-Tagung

Forstwirtschaft erleben

01. - 04 Juli 2020, Schwarzenborn, Hessen

  • KWF_Tagung_2020001_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020005_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020006_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020003_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020008_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020002_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020007_web.jpg
  • KWF_Tagung_2020004_web.jpg
  • logo20transp.png

Erstes niedersächsisches KWF-Zertifikat „Brennholzbetrieb“ bei der „Heizen mit Holz“ in Fuhrberg überreicht

Neues Zertifikat zeichnet sicher, sozial und nachhaltig arbeitende Brennholzbetriebe aus

Pressemitteilung 17/2014

Am 26. Oktober wurde die Brennholzscheune als erster niedersächsischer Betrieb mit dem KWF-Zertifikat „Brennholzbetrieb“ ausgezeichnet. Geschäftsführerin Christine Egly nahm das vom Kuratorium und Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) und dem Bundesverband Brennholzhandel, Brennholzproduktion e.V. (BuvBB) neu geschaffene Qualitätssiegel am Sonntag entgegen. Das Zertifikat beschreibt grundlegende Anforderungen an Betriebe der Brennholzproduktion und des Brennholzhandels. Es soll als Verbraucherhinweis fungieren sowie die Sicherheit und Qualität der Betriebsabläufe gewährleisten.

 

Der Bedarf an Scheitholz als Brennstoff ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Darum haben sich immer mehr Unternehmer dazu entschlossen, von der Nebenerwerbswirtschaft, auf Haupterwerb umzustellen. Auf die Betriebe dieser neuentstandenen Branche wirken zahlreiche neue Faktoren ein. Das sind insbesondere die Anforderungen seitens der Umwelt- und Unfallverhütungsvorschriften, Dokumentationspflichten sowie die Vorgaben der gesetzlichen Unfallversicherer. „Der Prozess einer KWF-Zertifizierung kann und soll dabei helfen, die Unternehmer auf die neuen Pflichten und Anforderungen zu sensibilisieren.“, so Jochen Grünberger, der die Zertifizierung der Brennholzbetriebe beim KWF durchführt.

Durch die Anerkennung als KWF-zertifizierter Brennholzbetrieb weisen die Unternehmen u.a. nach, dass sie Mitglied in einer Berufsgenossenschaft sind, alle gesetzlichen Vorgaben und Verordnungen der einschlägigen Regelungsbereiche in Zusammenhang mit der Sicherheit für Mensch und Umwelt einhalten sowie die Qualitätsstandards des BuvBB erfüllen. Als Anerkennungsstelle fordert das KWF von zeichenführenden Betrieben außerdem die regelmäßige und verpflichtende Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.

„Unternehmen, die das neue KWF-Zertifikat „Brennholzbetrieb“ tragen, arbeiten nachhaltig, sicher und sozial. Darauf können sich Verbraucher verlassen, die auf dieses Qualitätssiegel achten.“, so Grünberger.

Der BuvBB beabsichtigt alle seine rund 200 Mitgliedsbetriebe mittelfristig beim KWF zertifizieren zu lassen. Interessierte Brennholz-Kunden finden unter www.zertifizierte-brennholzbetriebe.de nachhaltige Brennholzproduzenten mit nachgewiesen hohen Qualitätsstandards in Ihrer Nähe.

2271 Zeichen (mit Leerzeichen)

Peter Harbauer

Druckfähiges Foto:

Interner Bereich

Aktuell sind 378 Gäste und keine Mitglieder online