• 400.jpg
  • Impression.jpg
  • navi_harvest.jpg
  • Esche.jpg
  • kwf01.jpg
  • 240_.jpg
  • web_IMAG0013.jpg
  • 020_.jpg
  • web_Eichenbestand_01.jpg
  • buche.jpg
  • kwf02.jpg
  • kwf03.jpg
Tags: ,

Pressemitteilung 08/2015

Der erste Tag des Wood Industry Summit auf der Ligna in Hannover startete erfolgreich. Im Fokus der internationalen Plattform stand am 13. Mai die Ukraine. Mehr als 80 Wissenschaftler, Forstleute und Vertreter aus der Holzindustrie des osteuropäischen Landes nahmen an dem fachlichen Austausch teil. Nach der Begrüßung durch den der Konsul der Ukraine, Jurii Jarmilko, erläuterten Fachleute des Landes die Anforderungen, Herausforderungen und Beschränkungen des Landes. Im Anschluss stellte Thomas Wehner Lösungen für die Holzernte im Steilhang und auf nassen Standorten vor.

Morigl: Hohe Zuwachsraten im Forstmaschinensektor werden zukünftig außerhalb von Mitteleuropa erzielt

Pressemitteilung 07/2015

Am 11. Mai eröffnete der Vorsitzende des Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF), Robert Morigl, den Wood Industry Summit auf der Ligna in Hannover. Als Schirmherr dieser neuen internationalen Plattform begrüßte er die anwesenden Entscheider aus Politik und Wirtschaft. Anschließend gab er einen kurzen Einblick in aktuelle Entwicklungen der Forstwirtschaft und der Forsttechnik weltweit.

Neues Wood Industry Summit bietet Plattform zum Einstieg in Wachstumsmärkte

Pressemitteilung 06/2015

Auf der LIGNA (11. bis 15. Mai) gestaltet das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) bereits zum siebten Mal die Sonderpräsentation zur Forsttechnik. Unter dem Expo-Dach wird in den Pavillons 33, 34 und im Freigelände das „Trend-Schaufenster Forsttechnik“ eingerichtet. Mit dem Wood Industry Summit bietet das KWF gemeinsam mit der Deutschen Messe (DMAG) auf der diesjährigen LIGNA eine ganz neue Plattform für das Erschließen neuer Auslandsmärkte.

Beteiligte weitgehend einig: DIN-Norm nicht notwendig – KWF führt Workshops zur Leistungsbeschreibung durch

Pressemitteilung 05/2015

Am 26. März fand beim Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) ein Abstimmungsgespräch zum weiteren Vorgehen im Hinblick auf eine mögliche DIN-Norm zu Vergabeunterlagen für die Holzernte statt. Grundlage war der Auftrag des KWF-Vorstandes, Transparenz zwischen den Verfahren in den Ländern hinsichtlich der Ausschreibung und Vergabe von Holzerntedienstleistungen zu schaffen. Ziel der Veranstaltung war es, die Notwendigkeit einer Norm „Vergabeunterlagen Holzernte“ zu erörtern, eine konkrete Zielrichtung und das weitere Vorgehen festzulegen.

Interner Bereich

Aktuell sind 118 Gäste und keine Mitglieder online