• web_Eichenbestand_01.jpg
  • web_IMAG0013.jpg
  • 240_.jpg
  • 020_.jpg
  • Impression.jpg
  • kwf01.jpg
  • buche.jpg
  • kwf02.jpg
  • 400.jpg
  • Esche.jpg
  • navi_harvest.jpg
  • kwf03.jpg
Tags: ,

Gegenseitiges Beraten und Nutzen von Synergien gewährleistet

Von: Pressemitteilung 43/2009

Am 29. Oktober lud das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) als einer der Gesellschafter der NavLog GmbH alle Datenlieferanten in die KWF-Zentralstelle nach Groß-Umstadt ein. Beim ersten Treffen in dieser Zusammensetzung wurde der Gründungsbeschluss für den forstlichen Beirat der NavLog GmbH gefasst. Bernhard Hauck informierte als Geschäftsführer der NavLog GmbH außerdem umfassend über den aktuellen Stand.

Praktische Hinweise für alle Unternehmer, Forstwirte und Waldbesitzer

Pressemitteilung 41/2009

Am 1. Dezember 2009 veranstaltet das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) in Groß-Umstadt ein Modellseminar zum Thema „Ladungssicherung und Transport von forstlichen Arbeitsmitteln und Betriebsstoffen“. Mitarbeiter von Forstlichen Verwaltungen oder Forstbetrieben transportieren Arbeitsgeräte und –mittel in ihren Fahrzeugen. Ohne sich dessen bewusst zu sein, wird dabei häufig gegen geltende Vorschriften verstoßen. Im Rahmen dieses Seminars soll Klarheit geschaffen werden und für die Praxis Handlungsanweisungen zusammengefasst werden.

Rege Teilnahme an Auftaktveranstaltung in Münchehof

Pressemitteilung 40/2009

Am 15. Oktober fand im Niedersächsischen forstlichen Bildungszentrum (NfBz) in Münchehof die erste eintägige Schulung zur Harvestervermessung für Forstunternehmer statt. Veranstaltet hat dieses Seminar die Arbeitsgemeinschaft forstlicher Lohnunternehmer (AfL) Niedersachsen mit finanzieller Unterstützung des Qualifizierungsfonds Forstwirtschaft (QfF). Den fachlichen Inhalt lieferte dabei das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF).

Mitveranstalter KWF bietet Erstausstellern attraktive Konditionen

Pressemitteilung 39/2009

Die zwölfte Ausgabe der Internationalen Messe für Forstwirtschaft, Holzindustrie und Umweltschutz „EKO-LAS“ findet vom 9. bis zum 11. September 2010 statt. Die wichtigste Forstdemomesse in Polen wird dabei nicht nur von einem neuen Veranstalter ausgerichtet, sie wird auch auf einem neuen und wesentlich besseren Gelände zu Gast sein. Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) ist neben der schwedischen Elmia AB Mitveranstalter der alle zwei Jahre stattfindenden Messe.

Kriterien für Bekleidungs-Komfortklassen wurden festgelegt

Pressemitteilung 38/2009

Am 29. und 30. September trafen sich die Mitglieder des Prüfausschusses „Arbeitsschutzausrüstung“ des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) in der Zentralstelle in Groß-Umstadt zu ihrer Herbstsitzung. Unter dem Vorsitz von Gerd Thomsen berieten und begutachteten die Mitglieder des Ausschusses neue und zur Verlängerung der Anerkennung anstehende Produkte aus dem Bereich der Persönlichen Schutzausrüstung. Außerdem wurden die Anforderungen für Schutzbekleidung an den Stand der Technik angepasst.

Dem KWF-Ausschuss lagen Arbeitsanzüge, Sicherheitsschuhe und -gummistiefel sowie Nässeschutzanzüge und Kopfschutzkombinationen zur erstmaligen Vergabe des KWF-Gebrauchswertzeichens vor. Für einige Produkte sollte das Prüfzeichen erneut vergeben werden.

Zwei Schutzhosen der Firma Strong und eine Forstjacke der Firma Sioen wurden neu mit dem Gebrauchswertzeichen des KWF ausgezeichnet. Diese Produkte dürfen nun erstmals für zunächst fünf Jahre das begehrte grüne KWF-Siegel tragen.

Eine Verlängerung der Anerkennungen erreichten Nässeschutzanzüge und Faserpelzbekleidung der Firmen Grube, HF- Sicherheitskleidung und Thomi. Bei den Kopfschutzkombinationen wurde eine Anerkennung der Firma Grube verlängert. Insgesamt acht Sicherheitsschuhprodukte der Firmen Blount, Breidenbach-Torc, Haix und Remisberg dürfen das KWF-Gebrauchswertzeichen weiterhin tragen.

Darüber hinaus beschäftigte sich der Ausschuss mit der Frage der Grundanforderungen an Schutzbekleidung für Profiwaldarbeiter. Zum 1. Januar 2009 wurden die beiden Komfortklassen A und B eingeführt. Nun war es notwendig, die Anforderungen der Klassen eindeutiger zu definieren. Herstellern und Endkunden soll zugleich die Notwendigkeit der Merkmale begründet werden. Es wurden z.B. Kriterien in den Bereichen Schutz, Tragekomfort und Ausstattung neu festgelegt. Ab sofort werden diese Kriterien sowohl bei Neuanmeldungen zur KWF-Prüfung, als auch bei Anträgen auf Verlängerung der Anerkennung angewendet. In Kürze wird diese überarbeitet Liste als Informationsblatt an alle Hersteller und Vertreiber von Persönlicher Schutzausrüstung versandt. Der Ausschuss plant außerdem für den 20.Januar 2010 ein Firmengespräch, bei dem u. a. auch alle Neuerungen vorgestellt und mit den Anbietern und Nutzern intensiver diskutiert werden sollen.

2302 Zeichen (mit Leerzeichen)

Peter Harbauer

Druckfähiges Foto:

Interner Bereich

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online