Thementage 2017

am 27. & 28. September 2017
Paaren im Glien (Brandenburg)

  • 160611KWF310.JPG
  • 160610KWF280.JPG
  • 160611KWF305.JPG
  • 160610KWF254.JPG
  • 160611KWF308.JPG
  • 160612KWF197.JPG
  • 160610KWF185.JPG
  • 160610KWF159.JPG
  • 160611KWF274.JPG
  • 160610KWF243.JPG
  • 160611KWF185.JPG
  • 160610KWF192.JPG
  • Thementage_2017.gif

KWF-Thementage: Letzte Vorbereitungen laufen

Zu Guttenberg hat die Schirmherrschaft übernommen

Pressemitteilung 15/2015

Die letzten Vorbereitungen für die KWF-Thementage (16. und 17. Oktober) mit dem Fokusthema „Nachhaltige Bewirtschaftung kleiner Waldflächen“ laufen auf Hochtouren. Das umfangreiche Fachprogramm aus 16 Praxisvorführungen, fünf Sonderschauen und acht Foren steht fest, einzig bei den teilnehmenden Firmen im Ausstellungsprogramm ist noch Bewegung. Mit der Resonanz ist Projektleiter Dr. Hans-Ulrich Dietz zufrieden: „Wir freuen uns über das große Interesse der Branche an dem Themenbereich. Vor allem die hohe Nachfrage aus dem Bereich der forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse zeigt, dass wir das richtige Thema angepackt haben“.

 

Die Schirmherrschaft der zweitägigen Veranstaltung im niedersächsischen Groß Heins hat der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW), Philipp Freiherr zu Guttenberg, übernommen. „Der Kleinprivatwald ist derzeit überall ein Thema, sei es in der Politik, der Wirtschaft, der Öffentlichkeit und in der Fläche selbst. Die lebhaften und äußerst wichtigen Strukturen kleiner Waldflächen, welche eine bedeutende Rolle im ländlichen Raum spielen, werden nun durch die Fachtagung des KWF aufgegriffen. Ich freue mich sehr, dafür die Schirmherrschaft zu übernehmen und zusammen mit dem Waldbesitzerverband Niedersachsen aktiv mitzuwirken“, so zu Guttenberg.

Auch die dritte Auflage der Thementage orientiert sich an dem erfolgreichen Konzept der KWF-Tagung. Entlang eines zwei Kilometer langen Rundweges durch ein Waldgebiet werden in Praxisvorführungen Pflanzung, Waldpflege Holzernte mit Motorsäge, Pferd und Großmaschine von Profis live vorgeführt. Außerdem werden Demonstrationen zur Sicheren Waldarbeit, Holz in Spannung und der Rettungskette Forst zu sehen sein. Die Experten zeigen aber auch, wie Holz richtig aufgemessen und sortiert wird.

Ergänzt werden diese Punkte von Sonderschauen zu den Themen „Wildschutz & Jagd“, „Seilwinden“, „Selber Holzmachen“, „Waldarbeit mit Pferden“, „Bioenergie“ und einer Sonderschau in der aufgezeigt wird, wie durch gemeinschaftliche Organisation der Waldbewirtschaftung strukturelle Nachteile überwunden werden können. Zwanzig forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse aus dem ganzen Bundegebiet stellen dabei ihre Erfolgsrezepte vor und zeigen, wie durch Bündelung des Holzangebotes für die stoffliche Nutzung eine höhere Wertschöpfung erreicht werden kann.

In acht Foren, die über beide Tage verteilt sind, geht es unter anderem um die richtige Organisation der Jagd, gemeinschaftliche Bewirtschaftung in Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen, neue Geschäftsfelder für Waldbesitzer und organisatorische Maßnahmen um die strukturellen Nachteile von Kleinwaldflächen auszugleichen.

Die KWF-Thementage sind an beiden Tagen von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 15 Euro. Bis zum 25. September gibt es noch Vergünstigungen im Vorverkauf. Mit einer Vorbestellung sind unter kartenvorverkauf (at) kwf-online.de vermeidet man außerdem Wartezeiten an den Kassen. Eine Tageskarte kostet dann 12 €, eine Mehrtageskarte 20 €. Eine Bearbeitungsgebühr oder Portokosten entstehen nicht.

3094 Zeichen (mit Leerzeichen)

Peter Harbauer

Fotos vom Gelände und das Logo finden Sie hier.

Interner Bereich

Aktuell sind 65 Gäste und ein Mitglied online