• web_IMAG0013.jpg
  • 020_.jpg
  • navi_harvest.jpg
  • kwf01.jpg
  • 400.jpg
  • kwf02.jpg
  • kwf03.jpg
  • Impression.jpg
  • buche.jpg
  • web_Eichenbestand_01.jpg
  • Esche.jpg
  • 240_.jpg

Neues KWF-Merkblatt zu biologischen Gefährdungen bei der Waldarbeit

Beschäftigte in der Forstwirtschaft besonders gefährdet

Pressemitteilung 19/2015

Wer sich viel im Freien aufhält, ist biologischen Gesundheitsgefahren in höherem Maße ausgesetzt, als die übrige Bevölkerung. Sie können durch Viren, Bakterien, Allergie auslösende Pflanzen oder auch Würmer und Insekten entstehen. Das gilt insbesondere für Beschäftigte in der Land- und Forstwirtschaft, betrifft aber auch Brennholzselbstwerber. Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) hat aus diesem Grund das neue Merkblatt „Biologische Gefährdungen bei der Waldarbeit“ herausgebracht. Es behandelt genau diese Gefahren und gibt Empfehlungen zu Verhaltensweisen bei Krankheitsverdacht. Es ist ab sofort erhältlich.

 

Durch den Klimawandel gewinnen aber auch die Gefahren durch Eichenprozessionsspinner und Hanta-Virus immer mehr an Bedeutung. Genug gute Gründe für den KWF-Arbeitsausschuss „Mensch und Arbeit“ das beliebte Merkblatt „Gesundheitsgefahren durch Viren und Bakterien bei der Waldarbeit“ komplett zu überarbeiten und zu ergänzen.

Neu hinzugekommen sind z.B. wesentliche Informationen zu den Allergie auslösenden Pflanzen im Wald - wie Herkulesstaude und Beifuß Ambrosie. Ebenso wurden Abschnitte mit Hinweisen zur Gefährdungsbeurteilung bei biologischen Gefahren, zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und zu Betriebsanweisungen hinzugefügt.

Durch Zecken übertragene Krankheiten wie Borreliosen, Früh-Sommer-Meningo-Enzephalitis (FSME) und Wundstarrkrampf sind weiterhin als besonders kritisch anzusehen und werden daher am ausführlichsten behandelt. Die Abschnitte wurden durch neuere wissenschaftliche Erkenntnisse und aktuellere Zahlen ergänzt.

Jedes der zehn Kapitel enthält eine Beschreibung der Symptome und des Krankheitsverlaufs. Danach werden jeweils präventive Maßnahmen und Maßnahmen der ersten Hilfe dargestellt.

Das vorliegende Heft richtet sich an alle im Wald arbeitenden Personen, Waldbesitzer, Forstunternehmer, forstliche Bildungsstätten, Arbeitsmediziner und Brennholzselbstwerber.

Ein Einzelexemplar kostet 3,50€ und kann hier bestellt werden.

2409 Zeichen (mit Leerzeichen)

Peter Harbauer

Druckfähiges Foto:

Interner Bereich

Aktuell sind 318 Gäste und keine Mitglieder online