• navi_harvest.jpg
  • buche.jpg
  • kwf02.jpg
  • Impression.jpg
  • kwf01.jpg
  • web_IMAG0013.jpg
  • web_Eichenbestand_01.jpg
  • kwf03.jpg
  • 020_.jpg
  • 400.jpg
  • 240_.jpg
  • Esche.jpg

Neu gestaltete KWF-Sonderschau zur Forsttechnik auf der LIGNA 2017

Erstmals mit Vorführgelände für Forsttechnik-Demonstrationen

Pressemitteilung 10/2017

Bereits zum achten Mal gestaltet das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) für die am Montag in Hannover beginnende Ligna die Sonderpräsentation zur Forsttechnik. Dafür wurde der „Unternehmer-Pavillon“ (P 33) mit der davor liegenden Aktionsfläche vollständig neu gestaltet. Vom 22. bis 26. Mai wird dort das „Trend-Schaufenster Forsttechnik“ eingerichtet. Es werden u.a. der forstliche Einsatz unbemannter Fluggeräte, Holzvermessung, Rettung im Wald und Waldbrandbekämpfung demonstriert.

Unter dem Motto „Wald und Wild – Jagen? Aber sicher!“ zeigt das KWF, in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesforsten, alles rund um die Sicherheit bei der Jagdausübung .Es geht unter anderem um jagdliche Einrichtungen, persönliche Schutzausrüstung (z.B. die erste Keilerschutzhosen-Prüfung), sowie geprüfte Werkzeuge und Geräte – aber auch Gehörschutz und die neue KWF-Schalldämpfer-Untersuchung spielen eine Rolle.

Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft forstwirtschaftlicher Lohnunternehmer (AfL) Niedersachsen und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) wird die motormanuelle Starkholzfällung mit Seilunterstützung anhand eines Forstspezialschleppers und Seilwinde anschaulich von Profis für Profis vorgeführt.

Auch die Rettung im Wald wird im Pavillon 33 thematisiert. Der bundeseinheitliche Datensatz forstlicher Rettungspunkte des KWF steht unter www.rettungspunkte-forst.de frei zur Verfügung. Auf der Ligna werden Anwendungen zur Nutzung der Rettungspunkte vorgestellt – z.B. eine zoombare Karte zum Suchen und Identifizieren von Rettungspunkten, eine Rettungs-App für mobile Endgeräte sowie die NavLog-Waldwegenavigation. Außerdem wird Waldbesitzern Beratung für das Ausweisen weiterer Rettungspunkte angeboten.

Die Aktionsfläche vor dem Pavillon 33 wurde für die diesjährige Ligna deutlich erweitert. Dafür hat das das KWF u.a. eine Übersicht über den aktuellen Stand der Technik für den forstlichen Einsatz unbemannter, ferngesteuerter Fluggeräte (UAS = Unmanned Aerial System) organisiert. Gezeigt werden die Möglichkeiten und Chancen einer zivilen Nutzung von UAS. Dabei geht es u.a. um das Monitoring von Waldschutzrisiken, den Einsatz nach Sturmschäden sowie das Trassieren und Erschließen für die Holzernte. Zusätzlich werden die aktuellen Anforderungen und Rahmenbedingungen für den Einsatz im Forst aufbereitet und es wird auf die rechtlichen Voraussetzungen zum Betrieb der Fluggeräte eingegangen.

Für die Holzernte oder Waldkalkung sind größere Flugobjekte erforderlich .Diese Arbeiten können mit Hubschraubern durchgeführt werden. Im Freigelände thematisiert das KWF daher Möglichkeiten und Dienstleistungen zum Thema forstwirtschaftliche Leistungen aus der Luft. Ergänzt wird dieser Punkt durch die Aspekte der Rettung und Waldbrandbekämpfung und aus der Luft.

Waldbrandbekämpfung spielt auch an einem weiteren Punkt eine Rolle. Es wird ein Feuerlöschpanzer gezeigt, der es ermöglicht, selbst auf munitionsbelasteten Flächen noch eine wirkungsvolle und sichere Brandbekämpfung vornehmen zu können. Auch bei besonders ungünstigen Geländebedingungen oder bei hoher Feuerintensität zeigt dieser Panzer seinen feuerwehrtaktischen Einsatzwert.

Aktuelle Verfahren der Waldvermessung werden an einem Rundholzpolter bzw. einem Einzelstamm praktisch vorgestellt. Vom klassischen Raummaßverfahen, dem Messen mit einer Kluppe, über die foto-optische Poltervermessung bis zur Harvestervermessung werden alle praxisrelevanten Varianten der Rundholzvermessung im Wald dargestellt. Eine Marktübersicht informiert über aktuelle foto-optische Vermessungsverfahren.

Erstmals wird auf dem Freigelände der Ligna ein Vorführgelände für Forsttechnik eingerichtet. Zu verschiedenen Themen der forstlichen Großmaschinentechnik, der Holzlogistik und der Wertastung sind stündlich moderierte Forsttechnik-Demonstrationen geplant.

Auf der Empore des Pavillons 33 finden drei KWF-Fachforen statt: „Rettung im Wald“ (Mittwoch; 24. Mai; 10:00 bis 11:30 Uhr), „Rundholzvermessung“ (Mittwoch; 24. Mai; 14:00 bis 15:30 Uhr) und „Forstlicher Drohneneinsatz“ (Donnerstag; 25. Mai; 10:00 bis 12:00 Uhr).

Außerdem führt die Deutsche Messe gemeinsam mit dem KWF den internationalen Wood Industry Summit in Halle 26 weiter. Der Summit präsentiert sich auch 2017 wieder in den drei Bereichen: Forum, Ausstellung und Matchmaking. Unter dem Motto „Access to Resources and Technology“ werden täglich, thematische Schwerpunkte wie: „Wald 4.0“; „Erschließung und Infrastruktur der Wälder zur Sicherung einer nachhaltigen Forstwirtschaft“; „Integriertes Feuermanagement“; „Flottenmanagement zur Optimierung der Logistikkette vom Wald zum Werk“ von führenden Fachleuten auf internationalem Niveau beleuchtet.

4721 Zeichen (mit Leerzeichen)

P. Harbauer

Druckfähige Fotos:

 

Interner Bereich

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online